Liebe Supermärkte,

egal ob ihr Aldi, Lidl, Edeka oder anders heißt, egal ob ihr ‚Gut & Günstig‘ oder ‚Echt Bio‘ seid: Ich habe ein Problem mit euch.

Das Problem betrifft den Umweltschutz, aber es ist gar nicht so kompliziert wie genaue Herkunftskontrolle aller Lebensmittel und deren Bio-Status oder mehr Initiative für manuelle, naturschützende Agrarwirtschaft – auch wenn das natürlich großartige Ziele sind, die ihr euch auch gerne setzen dürft.

Aber in diesem Brief geht es nicht um diese doch ziemlich komplexen Maßnahmen. Es geht um eure Plastiktüten.
Natürlich nicht um die an der Kasse – jeder weiß, dass die nicht gut sind, und da liegen auch immer Papier- und Stofftüten bereit, nebst dem gewissenhaft aufgestellten Kärtchen, dass Plastiktüten heutzutage Geld kosten, um Plastikmüll zu reduzieren.

Doch nur ein paar Meter weiter, in der Obst- und Gemüseabteilung, treiben viele kleine Rollen ihr Unwesen, auf denen zahllose Plastiktüten dick aufgerollt sind – und völlig kostenlos. Dementsprechend verschwenderisch werden diese dann auch benutzt. So ist es beispielsweise schon öfters vorgekommen, dass einige Zeitgenossen fröhlich ihre Bananen in solch eine Tüte stopfen, da dieses sensible Obst ja sonst gar keine Schutzhülle vor der Umgebung hätte!

In allem Ernst, ich möchte hier nicht einmal für die gänzliche Abschaffung dieser Tüten plädieren. Stattdessen ist der Schritt, den ich vorschlage, ganz banal: ein kleines Schild an jeder Rolle, welches freundlich darauf hinweist, das die abgerissenen Tüten bitte nicht wegzuschmeißen, sondern bei den nächsten Einkäufen wiederzuverwenden sind, indem sie am Besten permanent im Einkaufskorb aufbewahrt werden. So kann die Menge des von einer Person produzierten Plastikmülls extrem reduziert werden, ohne dass Supermarkt oder der Käufer sich dafür anstrengen müssten.

Also liebe Supermärkte, bitte denkt über meinen Vorschlag nach. Sonst geratet ihr noch über die von euch stammende Menge von Plastiktüten im Müll in Verruf, welche von Menschen weggeschmissen wurden, die bei jedem Einkauf aufs Neue ihre Bananen verpacken.

Ergänzung vom 29.03.19:

Die aussagekräftigste Antwort zu diesem Brief kam von der Edeka-Zentrale in Hamburg.
Seit Kurzem werden in jedem Edeka-Markt mehrfach verwendbare Netze zur Verpackung von Lebensmitteln verkauft, und ein Hinweis auf die mehrfache Verwendung dieser Netze könnte angebracht werden.